Ziele und Fragestellungen

Das Hauptziel der interdisziplinären Projektarbeit „Campus App“ war das Erstellen einer App mit interaktivem Zugriff auf die wichtigsten Onlinedienste der Hochschule. Hierbei lag das größte Augenmerk auf der Erweiterbarkeit. Die App muss eine Software-Struktur und ein Navigationskonzept aufweisen, welche modulare Erweiterungen einfach ermöglicht. Außerdem war es wichtig, auf die verschiedensten Dienste der Hochschule zentralisiert zugreifen zu können.

Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, mussten einige Fragen beantwortet werden. Welche Services bzw. Dienste der Hochschule Offenburg sollen überhaupt auf den Mobilgeräten erreichbar sein und welche davon sind für die Studierenden, aber auch für die Professoren und Professorinnen sowie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Hochschule besonders wichtig? Wie können wir die Oberfläche und die Navigationsstruktur für mobile Geräte trotz der komplexen Anwendung benutzerfreundlich gestalten und welches Grundkonzept ist am Sinnvollsten? Hier gibt es zwei Möglichkeiten: eine webbasierte App oder eine native App. Wäre es hier möglich, die Dienste plattformunabhängig in der App zur Verfügung zu stellen und so ein allgemeines Framework schaffen?

Außerdem stellte sich die Frage, wie die Softwarestruktur aussehen sollte, sodass die verschiedenen Services der Hochschule optimal in die App integriert werden können. Wäre es sinnvoll einen Proxy-Server einzubinden, um eine Informationsbündelung zu erzielen?

In der nachfolgenden Dokumentation werden diese Fragestellungen ausreichend diskutiert und jeweils abgewogen, welche Entscheidungen für unseren Zweck einer modulbasierten Hochschulapp ideal sind.

Inhalt